Geschichte

Marie Juchacz (geborene Gohlke; * 15. März 1879 in Landsberg an der Warthe; † 28. Januar 1956 in Düsseldorf)

Marie Juchacz war eine deutsche Sozialreformerin, Sozialdemokratin und Frauenrechtlerin. Unter ihrer Leitung wurde am 13. Dezember 1919 die Arbeiterwohlfahrt gegründet. Nach der Einführung des passiven Wahlrechts hielt sie am 19. Februar 1919 in der Weimarer Nationalversammlung als erste Frau eine Rede.

Die Schule wurde 1999 als Einrichtungsteil des Marie-Juchacz-Hauses auf dem Gelände  in Vöhl gegründet. Seit 2009 gibt es zwei Standorte.

Die Marie-Juchacz-Schule ist eine staatlich genehmigte Schule der St. Elisabeth Innovative Sozialarbeit gGmbH mit Förderschwerpunkt in der emotionalen und sozialen Entwicklung und für kranke Schülerinnen und Schüler.